UX Design Awards 2022 ➜ Jetzt registrieren!Teilnahmeinformationen Fristen & Termine // Talent Track: Award Winners | Jane Park am 27. Oktober

UX Design Awards 2022 ➜ Jetzt registrieren!Teilnahmeinformationen Fristen & Termine // Talent Track: Award Winners | Jane Park am 27. Oktober

Design

Digital Health Lab: Josh Richman, Ixabu Gonzalez, Kim Im, Kyungmin Lee, Matthieu Chaminade, Megan Gupta, Philip Park, Young Jang

Jahr

2021

Kategorie

Product

Land

Vereinigte Staaten

Drei Fragen an das Projekt-Team

Wo lag unter UX-Gesichtspunkten die besondere Herausforderung des Projekts?
Vorhofflimmern zu verstehen ist komplex. Wir haben die Informationen zugänglicher gemacht, indem wir eine klare Unterscheidung in Benutzergruppen geschaffen haben und entsprechend prägnante Zusammenfassungsoberflächen für Benutzer und umfassende Berichte für Ärzte bereitgestellt haben. In den Apps haben wir drei Schlüsselzustände für den Herzrhythmus definiert - mögliches Vorhofflimmern, normaler Rhythmus und unbestimmt. So konnten wir die Erklärungen einfach halten und den Benutzern dennoch wichtige Informationen liefern. Wir haben ein System entwickelt, das nicht nur den Nutzern Einblicke in die Gesundheit gewährt, sondern auch Ärzten die Möglichkeit gibt, ihre Sichtbarkeit zu erweitern, die Erkennung zu verbessern und klinisch wichtige Informationen bei ihren Patienten aufzuspüren, um klinische Entscheidungen für die Vorhofflimmerdiagnose zu treffen.

Was war Ihr persönlicher Höhepunkt im Entwicklungsprozess? Gab es einen Aha!-Moment, gab es einen Tiefpunkt?
Unsere wichtigste Erkenntnis war, dass es eine klare Unterscheidung zwischen den Erfahrungen der primären Nutzer und den Ärzten geben sollte, die spezifische Details benötigen, um klinische Diagnosen zu stellen. Wir haben die App um diese Unterscheidung herum strukturiert, um jeder Gruppe die richtigen Informationen zur richtigen Zeit zur Verfügung zu stellen. Für Primärnutzer haben wir drei einfache Zustände für den Herzrhythmus erstellt und die App auf diese Detailstufe ausgerichtet. Während der Zusammenarbeit mit Kardiologen erfuhren wir, wie sie klinische Diagnosen stellen, und übersetzten diese Informationen in die Berichtsstruktur und Datenvisualisierung sowie in die Frage, wie und wann Benutzer über mögliches Vorhofflimmern benachrichtigt werden sollen.

Wo sehen Sie sich und das Projekt in den nächsten fünf Jahren?
Vorhofflimmern betrifft typischerweise Menschen über 65. Die US-Behörde CDC schätzt, dass bis 2030 allein in den USA 12 Mio. Menschen Vorhofflimmern haben werden. Obwohl Vorhofflimmern extrem weit verbreitet ist, gibt es erstaunlich wenige Produkte zur Erkennung und Überwachung der Krankheit. My Heart Lab bietet eine revolutionäre Lösung, die es Millionen von Menschen weltweit ermöglichen könnte, schon heute mit der Erkennung einer ernsten Krankheit und der Fernüberwachung ihrer Herzgesundheit zu beginnen.